Tag 3 – Holz, Holz und noch mehr Holz

Am heutigen Sonntag war mal wieder strammes Programm angesagt. Zeitig haben wir unser Hotel in San Francisco verlassen und uns auf dem Weg zu unserem zweiten Besuch in Californias Great Adventure gemacht. Dort waren wir bereits am Freitag Band zum Halloween Event und konnten dort zwei der Halloween Attraktionen mit Beleuchtung und ohne Monster ansehen. Ist leider nicht so wirklich spannend. Nach diese Führung gab es dann zwei Runden auf der neusten Holzachterbahn des Parks, Gold Striker. Den Rest des Abends haben wir uns dann den Halloween Mazes gewidmet.

20131014-004257.jpg

Der heutige Besuch begann mit einer Extra Ride Time, Gold Striker nur für uns. Im Anschluss daran haben wir die restlichen Achterbahnen besucht. Highlight war dabei für mich Flight Deck. Enttäuscht war ich vom Stand Up Coaster, sehr unangenehm zu fahren.

Gegen 13 Uhr haben wir uns schon wieder auf den Weg gemacht. Es ging nach Santa Cruz um die fünftälteste Achterbahn Amerikas zu fahren, Big Dipper. Für Baujahr 1924 fährt diese ganz gut und macht ordentlich Spaß. Einige weitere tolle Attrkationen hat der Park zu bieten, aber da war wieder der Zeitdruck, nach 2,5 Stunden ging es weiter.

Nächstes Ziel war der Ort Lost Hills, Zwischenstopp auf dem Weg nach Los Angeles. Der Name ist hier Programm, außer dem Hotel, Tankstellen und einigen Fast Food Buden gibt es hier nicht wirklich viel.

In 6 Stunden heißt es auch schon wieder aufstehen. Es geht in die Stadt des Films bzw. der Engel. Los Angeles ist angesagt, dort werden die Universal Studios Hollywood besucht und anschließen Sight Seeing in der Stadt gemacht. Schauen wir mal was der Tag so bringt.

Six Flags Discovery Kingdom

Am heutigen Tag hieß es erst einmal ausschlafen. Nach knapp 30 Stunden ohne Schlaf bin ich nur ins Bett gefallen. Nach 8 Stunden war dann aber auch diese Nacht beendet.

image

Um halb zehn ging es dann mit dem Bus nach Vallejo in den ersten Six Flags Park der Tour. Zu beginn konnten wir vor Parköffnung exklusiv die Neuheit 2013 testen, Superman Ultimate Flight. Eine tolle Bahn die mit hohen G-Käften punkten konnte. Daher war nach drei Fahrten auch Schluss, der wenige Schlaf hat da ein wenig nachgeholfen.

Neben Superman gibt es noch sieben weitere Bahnen. Diese sind bis auf den Floorless Coaster nicht weiter erwähnenswert.

Da es sich bei dem Park un einen ehemaligen Zoo handelt gibt es noch einiges an Tieren zu bestaunen. Neben Pinguinen und Rochen, die man sogar anfassen kann, gibt es eine ganz passable Delfinshow.

Nach der Rückfahrt in das Hotel ging es dann noch kurz zum McDonalds und in den Liquer Shop. So sah dann unser Waschbecken im Hotelzimmer aus.

image

Welcome to San Francisco

Nach einigen Stunden Flug im Lufthansa A380 haben wir heute Mittag San Francisco erreicht. Der Flug war sehr angenehm. Viel Platz, gute Unterhaltung durch das Boardentertainment und Verpflegung die ganz gut war. So ging die Zeit etwas schneller rum.

Das erste Hotel ist jetzt bezogen, nicht der wirklich Kracher, aber zum schlafen reicht es.

Hier mal das Zimmer:
20131011-160648.jpg

Gleich geht es dann mit dem Bus nach Six Flags Great America und dort auf die Halloween Veranstaltung. Das Hotel sehen wir dann so gegen 1 Uhr Nachts Ortszeit wieder.

Zeitverschiebung sind – 9 Stunden, ich bin jetzt seit Freitag Nacht drei Uhr wach und spüre so langsam einen langsamen Anflug von Müdigkeit.

-1 Tag – Die letzten Stunden

Nun sind es keine 24 Stunden mehr bis der Flieger geht. Der Koffer ist gepackt (irgendwas habe ich bestimmt vergessen) und die Vorfreude nun auf dem Höchstpunkt.

Gerade sitze ich im ICE nach Frankfurt. Keine Lust morgen früh am Check In Schalter zu stehen und lange zu warten. Daher Vorabend Check In und ein hoffentlich gutes Hotel am Flughafen.

Wettervorhersage für Kalifornien ist prima, angenehme 25 Grad und kein Regen in Sicht. Der Dollar Kurs sieht auch sehr gut aus, jetzt müssen sich die Amis nur mit dem Haushalt noch einige werden und dann ist es perfekt.

Den nächsten Statusbericht gibt es dann auch den USA.

-2 Tage – Reiseroute Tag 14 bis 17

In San Francisco ist derzeit nur der Besuch von Alcatraz geplant. Dort haben wir eine Nachtführung gebucht. Ansehen werden wir uns sicherlich auch die Golden Gate Bridge, das bekannte Cable Car und das Hafenviertel Fisherman’s Wharf.

Leider endet die Reise an dieser Stelle und wir fliegen mit super Erinnerungen zurück nach Deutschland.

-3 Tage – Reiseroute Tag 10 bis 13

Am Morgen geht es früh los. Zwei Stunden fahrt liegen zwischen uns und Buffalo Bill’s Resort & Casino, hier wird ein kurzer Zwischenstopp gemacht und die dortige Achterbahn zu fahren. Dann geht noch in das knapp 40 Meilen entfernte Las Vegas. Dort beziehen wir das Flamingo Hotel. An diesem Tag besuchen wir noch den Adventure Dome. Den Abend werden wir vermutlich irgendwo auf den Straßen Las Vegas ausklingen lassen, oder in einem der zahlreichen Casinos, oder Shows, oder, oder oder…Die Möglichkeiten sind hier fast unbegrenzt.

Die nächsten Tage sind bisher nur grob geplant. Stratosphere Tower, Grand Canyon, Shopping, Hoover Damm und bestimmt noch das ein oder andere. Mal sehen ob die Amerikaner sich bis dahin über den Haushalt geeignet haben, sonst wird man das ein oder andere wahrscheinlich streichen müssen.

Nach vier Tagen verlassen wir Las Vegas und machen uns mit dem Auto auf den Weg zum Startpunkt der Tour. San Francisco.

-4 Tage – Reiseroute Tag 5 bis 9

Die nächsten Tage verbringen wir in den Disney Freizeitparks. Das Ur-Disneyland hat vieles zu bieten. Persönlich finde ich die Disney Parks nicht so umwerfend (kenne nur die in Paris) lasse mich jedoch überraschen.

Der siebte Tag wird in der Knott’s Berry Farm verbracht. Hier erwarten uns 10 Achterbahnen, von der Kinderbahn bis zum ausgewachsenen Launch-Coaster. Die Anzahl der Bahnen wird nur in einem Park auf der Tour geknackt und zwar am nächsten Tag.

Da befinden wir uns im Achterbahnmekka Six Flags Magic Mountain. Dieser Park bietet nicht nur die weltweit erste Loopingachterbahn, sondern ingesamt 19 Bahnen. Wir sind alle sehr gespannt.

Der nächste Tag wird da vermutlich etwas entspannter. Sea World in San Diego bietet nur zwei Bahnen, dafür jede Menge Shows. Unter anderem eine Show mit Orcas.

Abends wird noch kurz im Belmond Park halt gemacht, bevor es Nachts mit Zwischenübernachtung Richtung Las Vegas geht. Dort wird es dann auch etwas mehr Sightseeing geben.